Google Update – Was Panda, Penguin und Co bedeuten

Ein Google Update beinhaltet zumeist eine größere, strukturelle Veränderung des Suchalgorithmus. Die daraus entstehenden Folgen bringen oftmals Ihre Rankings durcheinander. Es folgt eine Übersicht der Themen:

Überblick über die Themen:

    1. Einleitung – Warum macht Google Updates?
    2. Die wichtigsten Updates im Überblick
      1. Penguin Update sagt dem Webspam den Kampf an
      2. Panda Update – der Qualitätsgarant der Suchmaschine
      3. Fred Update – In 2017 verlieren werbelastige Webseiten mit wenig Inhalt
    3. Die Google Updates Timeline

Einleitung – Warum macht Google Updates?

Google versucht auf diese Weise dem User genau das in den Suchergebnissen zu präsentieren, was er sucht. So werden seit 2010 auf Dauer spamige Webseiten oder jene mit einer mangelnden Optimierung weniger häufig in den Suchergebnissen angezeigt. D.h. Relevanz und Qualität der gezeigten Suchergebnisse selbst sollten gesteigert werden und so einen höheren Nutzen stiften. Die Notwendigkeit der Aktualisierung des Suchalgorithmus erkannte Google, da immer mehr Webseitenbetreiber zu Mitteln wie dem Keywordstuffing – oder Cloaking griffen, um Relevanz zu einem bestimmten Thema zu suggerieren. Dabei stifteten sie jedoch keinen weiteren Nutzen, sondern lieferten für den Leser wertlose Inhalte. Inzwischen gibt es über 200 Google Rankingfaktoren, welche die Suchergebnisse beeinflussen. Mit einem Google Update wird die Gewichtung dieser Rankingfaktoren verändert oder es werden sogar neue Faktoren hinzugefügt. Das Zusammenspiel so vieler Faktoren bedingt darüber hinaus ohnehin ein gewisses Maß an Schwankungen. Christian B. Schmidt zeigt im folgenden Video, wie man feststellen kann, ob eine Domain von einem Google Update betroffen ist.

Früher gab Google bekannt, wenn ein Update kam und benannte dies nach einem Tier. Daher stammen auch die Namen Panda, Penguin und Co. Heutzutage kehrt der Konzern jedoch von dieser Kommunikationsstrategie ab, um eine nachhaltigere Wirkung zu erzeugen. Stattdessen erwählt die Person, die das Update und seine Auswirkungen entdeckt, den Namen. Die Aktualisierung des Algorithmus wird zumeist manuell und für ein jeweiliges Land angestoßen. Ein Blick in die USA zeigt in der Regel, welche Entwicklungen uns in Deutschland erwarten werden. Auf der anderen Seite funktioniert nicht jede Anpassung bzw. Funktion in jedem Land, sodass einige Änderungen in manchen Ländern nie implementiert werden.

Mit jedem Update gibt es Gewinner und Verlierer, d.h. Webseiten die besonders von den Änderungen profitieren oder dadurch abgestraft werden. Die fortwährende Analyse von Rankingveränderungen und Sichtbarkeit mittels Tools wie Searchmetrics oder Sistrix ist aus diesem Grund ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit. Ein gewisses Maß an Schwankungen bei den Kennzahlen ist dabei im Übrigen normal und nicht weiter besorgniserregend. Größere, starke Veränderungen dagegen lassen auf ein Google Update oder Probleme auf der Webseite schließen. Es kommen an dieser Stelle nämlich auch technische Fehler wie zum Beispiel fehlerhafte Weiterleitungen oder Nichterreichbarkeit des Servers infrage. Zunächst müssen diese Gegebenheiten ausgeschlossen werden, ehe man an ein Google Update denken kann.

Die wichtigsten Updates im Überblick

Um eine Übersicht über die verschiedenen Google Updates zu geben, listen wir diese in umgekehrter, chronologischer Reihenfolge auf und erläutern sie. Vorangestellt sind jedoch das Panda Update und das Penguin Update, welche inzwischen eine derart zentrale Rolle spielen, dass sie Bestandteil des Core-Algorithmus geworden sind.

Eng in Zusammenhang mit dem Suchalgorithmus steht auch der sogenannte RankBrain. Dabei handelt es sich um eine künstliche Intelligenz, mittels der die Suchmaschine fortwährend lernt, die Suchanfragen mit der dahinterstehenden Suchintention einzuschätzen und die passenden Suchergebnisse auszuliefern. Das besondere am RankBrain ist, dass viele dieser speziellen Suchanfragen zuvor noch nie gestellt wurden und dennoch ausgewertet werden können. Dies geschieht durch das logische Kombinieren bzw. Vergleichen mit anderen, ähnlichen Suchanfragen.

Penguin Update sagt dem Webspam den Kampf an

Im Jahr 2012 kam das Penguin Update hinzu, welches binnen zwei Jahren fünf Mal ausgerollt wurde und verschiedene Data-Refresh-Runden erfuhr. Inzwischen ist es genauso wie das Panda-Update Teil des allgemeinen Suchalgorithmus geworden. Die Aktualisierungen werden auch hier nicht mehr manuell angestoßen. Penguin verhindert, dass Webseiten, die nicht für den User, sondern für die Suchmaschine gebaut wurden, hoch in den SERPs (Suchergebnisseiten) gelistet werden. Hierbei steht vor allem eine Anpassung des Suchalgorithmus bzgl. des unnatürlichen, sprunghaften Anstiegs von Links im Fokus der Aufmerksamkeit. Dies lässt beispielsweise vermuten, dass ein Linkkauf stattfand. Zeigt das Backlinkprofil einer Webseite, dass besonders viele Money-Keywords verlinkt werden, wirkt sich dies ebenfalls negativ auf das Ranking auf. In Bezug auf Rankingverbesserung und Links ist außerdem zu beachten, nicht vermehrt minderwertige Links aus Verzeichnissen, Kommentarbereichen oder Footern aufzubauen. Diese hätten wiederum einen negativen Einfluss auf das Ranking in den SERPs.
Um eine Abstrafung zu vermeiden, lohnt sich eine regelmäßige Analyse des Linkprofils.

Panda Update – der Qualitätsgarant der Suchmaschine

Seit 2011 kommt es immer wieder zu Panda Updates, die die Qualität der Suchergebnisse garantieren und so möglichst passende Antworten auf die Suchanfrage des Nutzers liefern sollen. Dabei wird der Inhalt einer Webseite zum Gegenstand der Betrachtung und auf den Mehrwert für den Nutzer überprüft. Wurden in dem Text bloß sinnlos Keywords untergebracht oder finden User hier wertvolle Informationen? In diesem Zusammenhang sind originale bzw. doppelte Inhalte besonders wichtig. Einzigartiger (“unique”) und relevanter Content ist einer der wichtigsten Rankingfaktoren. Einen Hinweis darauf, was die Nutzer tatsächlich interessiert, können die Suchanfragen liefern, welche im Rahmen der Keywordrecherche beachtet werden sollten. Bisher wurden vier große Panda Updates ausgerollt, zuletzt im Jahr 2014. Gerade dieses hatte große Auswirkungen auf die SERPs. Aber auch die Verweildauer und Absprungrate oder ein großer werblicher Anteil werden in die Berechnungen mit einbezogen.

Fred Update – In 2017 verlieren werbelastige Webseiten mit wenig Inhalt

Im März 2017 wurde Googles Fred Update bekannt, bei dem man zunächst dachte, es handle sich um einen Witz. Dabei wurden gezielt Webseiten mit wenig bzw. qualitativ weniger wertvollen Inhalten und viel AdSense Werbung abgestraft. In seinem Video zeigt Christian B. Schmidt megaflieger.de als Beispiel für eine Webseite, die durch das Fred Update betroffen war.

Screenshot aus dem Video - Google Fred Update bei megaflieger.de
Screenshot aus dem Video – Google Fred Update bei megaflieger.de

Die Google Updates Timeline

Update Name /
Untertitel
DatumAuswirkungen
Medic Update 2 /
Gefährlich für sensible Webseiten
08.10.2018Sie erinnern sich an das Medic Update aus dem August und freuen sich noch über stark angestiegene Rankings? Mit dem Medic Update 2 aus dem Oktober könnten Sie diese auch wieder eingebüßt haben. Denn die vorgenommenen Änderungen könnten wieder rückgängig gemacht worden sein. Durch dieses Update waren vor allem sehr sensible Webseiten betroffen, die zum Beispiel Themen wie Gesundheit, Kredit oder Versicherungen behandeln.
Medic Update /
Für mehr Sicherheit bei Webseiten rund um Finanzen & Gesundheit
05.08.2018Seiten aus dem Bereich Gesundheit, Kredit oder Versicherungen müssen höhere Qualitätsstandards erfüllen als früher.
Speed Update /
Für schnellere Webseiten
07.2018Langsame Webseiten und einer schlechten User Expierence sind hiervon im besonderen Maße betroffen. Die Ladezeit gehört zu den wichtigsten Rankingsignalen der mobilen Suche. Dieses Update steht mit dem Mobile First Index in enger Verbindung.
Mobile First Index wird zum Standard /
Smartphone wird wichtiger als Desktop
26.03.2018Der Google-Index analysiert die mobilen Webseiten und setzt ihn als Standard.
Core Algorithmus Update /
Änderung des Suchalgorithmus
12.03.2018Der Core Algorithmus von Google wird nur selten geupdated und bringt in diesem Zuge oftmals für viele Webseiten massive Veränderungen mit sich. Dieses Mal gewannen vor allem content-lastige Webseiten.
Update der Zeichenlänge in der Meta Description30.11.2017Getreu dem Motto mehr hilft mehr, waren erstmals 300 Zeichen statt 155 Zeichen in der Meta Description verfügbar. Ziel war es, den User schon differenzierter in den SERPs über bestimmte Themen zu informieren und so die User Expierence zu erhöhen. Einige Monate später wurde diese Änderung jedoch wieder zurückgenommen.
User Localization Update27.10.2017Je nach Standort des Users sieht dieser unterschiedliche Suchergebnisse, egal wie die Top-Level-Domain lautet. Stattdessen wird mithilfe einer Default-Lösung der Standort des Users in die Suchergebnisse miteinbezogen.
Fred Update /
Doch kein Scherz
13.03.2017Das Fred Update betraf vor allem Seiten mit wenig Inhalten und ohne Mehrwert. Vor allem Seiten, die viele Werbebanner anzeigten, haben in diesem Zusammenhang an Sichtbarkeit verloren.
Interstitial Penalty /
Gegen PopUps!
10.01.2017Die Verwendung von PopUps auf Webseiten wird seit diesem Update bestraft, da die User Experience leidet.
Penguin Update 4.027.09.2016Penguin Update 4.0 wird Teil des allgemeinen Suchalgorithmus und die Daten werden in Echtzeit aktualisiert.
Mobile Update 212.05.2016Erstmalig wurde die Mobilfreundlichkeit von Webseiten als wichtiger Faktor für die Rankings implementiert.
Phantom Update IV11.05.2016Der Google Core-Algorithmus wurde wahrscheinlich geändert. Es ist jedoch kein offiziell bestätigtes Update.
Google Core Update01.2016Hochwertige Inhalte, die ein Thema ganzheitlich betrachten, zählen zu den Gewinnern. Dabei ist nicht die Textlänge das einzige, entscheidende Kriterium. Auch die Suchintention wird hierbei in den Fokus gerückt.
Phantom Update III12.2015Die Quality Rater Guidelines wurden aktualisiert – Nutzerintention und hochwertige Inhalte standen im Fokus.
RankBrain –
Googles Suchalgorithmus lernt dazu
26.10.2015RankBrain versucht hier bisher nie gestellte Fragen trotzdem korrekt zu beantworten. Dies sind immerhin etwa 15% aller Suchanfragen. Um dies zu ermöglichen, vergleicht Google ähnliche Suchanfragen mit der gestellten und spielt die am wahrscheinlichsten passenden Ergebnisse aus.
Google Panda 4.207.2015Erneut wurde der Suchalgorithmus angepasst. Genauere Muster lassen sich jedoch nicht ableiten.
Mobile Update /
Mobilegeddon
22.04.2014Mit der wachsenden Bedeutung von Smartphones werden diese auch für die Suche immer wichtiger.
Pirate Update Version 2 (DMCS Penalty) /
Gegen Urheberrechtsverletzungen
03.11.2014Urheberrechtsverletzungen sollen mithilfe dieses Updates besser erkannt werden.
Penguin 310.2014Die Auswirkungen des Penguin 3 Updates sind bei vielen nicht spürbar, da zu diesem Zeitpunkt schon viele Webmaster aggressive Linkbuildingstrategien angepasst hatten.
Panda 4.129.09.2014Erneut standen Seiten mit wenig Inhalten im Fokus und wurden abgestraft, da sie kaum Mehrwert für den Nutzer bieten.
HTTPS / SSL Update /
Mehr Sicherheit für eine Webseite
06.08.2014Die SSL-Verschlüsselung wird zum Rankingfaktor und zeigt an, ob die aktuellen Sicherheitsstandards einer Webseite garantiert werden.
Panda 4.019.05.2014Die Inhalte einer Webseite sollen neuen Qualitätsanforderungen entsprechen.
Payday Loan Algorithm Update 2.0 /
Gegen Spam auf Webseiten
16.05.2014Seiten mit spamartigen Suchanfragen werden aus den Googleergebnissen genommen. Domains mit viel Spam sind weniger sichtbar in den Suchanfragen.
Page Layout Update 3 / Keine Ads above the fold06.02.2014Seiten, die auffällig viele Werbebanner “above the fold” einsetzen, verlieren an Sichtbarkeit. Dieses Vorgehen soll die User Expierence dauerhaft stärken.
Hummingbird Update /
Der Vorläufer von RankBrain
04.10.2013Die semantische Suche und Googles Knowledge Graph werden verbessert. Die Suchmaschine stellt nun Beziehungen zwischen verschiedenen Suchanfragen her.
Pay Day Loan Algorithm /
Gegen Porno – und Kreditseiten
11.06.2013Besonders spamlastige Nischenseiten werden hier in den Fokus der Betrachtung genommen. Dabei verlieren zum Beispiel Porno – und Kreditseiten.
Penguin Update 2.022.05.2013Google sagt Spamlinks den Kampf an mit dem Penguin Update 2.0
EMD-Update /
Keine exakte keywords für Domains
01.10.2012Seit dem EDM Update haben Keyword-Domains weniger Bedeutung.
Pirate Update /
Gegen Raubkopien und Co
01.08.2012Seiten die beispielsweise mit Raubkopien gegen das Urheberrecht verstoßen werden abgestraft.
Penguin Update 24.04.2012Zum ersten Mal wird das Penguin Update in die Freiheit entlassen und richtet sich vor allem gegen Keyword Stuffing.
March 50-Pack Update + Tweaks to handling of anchor text26.03.2012Die Bedeutung der Ankertexte wird erneuert. Auch die Bildersuche wird verbessert.
Freshness Update03.11.2011Webseiten, die regelmäßig aktualisiert werden, bevorzugt Google seit diesem Update.
Panda Update12.08.2011Zum ersten Mal wird das Panda Update aktiv und wird weltweit ausgerollt, um die SERPs zu verbessern. Dabei wurde erstmalig origineller Content belohnt.
Expanded Sitelinks Update08.2011In den Suchergebnissen können nun auch Unterseiten zu einem Suchergebnis angezeigt werden. So nimmt das jeweilige Suchergebnis optisch mehr Platz in den SERPs ein.
Schema.org Update /
Google, Yahoo und Microsoft arbeiten zusammen
06.2011Bei der Indexierung von Seiten werden nun schema.org-Auszeichnungen und weitere Informationen wie Rich-Snippets berücksichtigt. Dieses Vorgehen wird von mehreren Suchmaschinen unterstützt.
Caffeine Update06.2010News und ähnliche Beiträge werden schneller indexiert.
Mayday Update05.2010Mit der Berücksichtigung von Long-Tail-Keywords sollen die Suchergebnisse nachhaltig verbessert werden.