Hotel-SEO

Mit besseren Rankings zu mehr Gästen und Direktbuchungen

Als Hotel-SEO (Search Engine Optimization) werden fortlaufende Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung zur Verbesserung der Sichtbarkeit von Hotel-Websites in den Suchergebnisseiten (SERP) von Google und weiteren Suchmaschinen bezeichnet. Das primäre Ziel besteht darin, die Anzahl von Seitenbesuchern mit einer Buchungsabsicht zu erhöhen und so für mehr Direktbuchungen, Umsatz sowie eine höhere Auslastung zu sorgen. 

Im Vergleich zu den Anzeigen der Suchmaschinenwerbung (SEA) kosten die mithilfe von Hotel-SEO aufgebauten, organischen Rankings kein Geld. Für gewöhnlich ist jedoch etwas Zeit nötig, bis die SEO-Maßnahmen wirken und eine nennenswerte Sichtbarkeitssteigerung der Hotel-Webseite für relevante Suchbegriffe (z. B. “Wellness-Hotel München”) eintritt.

Wichtige Fakten und Tipps zum Hotel-SEO:

  • Die Hotelbranche ist von einem starken Wettbewerb geprägt.
  • SEO kann helfen, die Marketingkosten für Hotels langfristig zu reduzieren und mehr Direktbuchungen zu erzielen.
  • Neben klassischen Onpage-Maßnahmen ist dabei besonders lokales SEO relevant.
  • Die Keyword-Recherche ist eine wichtige Basis für Dein Hotel-SEO und wird von vielen Seitenbetreibern vernachlässigt.
  • Eine professionelle SEO-Beratung unterstützt Hotelbetreiber dabei, sich vom Wettbewerb abzuheben und mehr Umsatz zu generieren.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Darum ist SEO wichtig für Hotels

Über 90 Prozent aller Klicks in Suchmaschinen wie Google werden von Websites auf der ersten Suchergebnisseite generiert. Die meisten Klicks erhalten dabei die ersten drei Suchergebnisse. Daher kann sich eine SEO-Strategie für Hotels lohnen, denn:

  • Mithilfe von SEO generierter Traffic ist kostenlos.
  • Suchmaschinenoptimierung ermöglicht provisionsfreie Buchungen.
  • SEO ist ein idealer Kanal, um Zielgruppen mit einer Buchungsabsicht anzusprechen.
  • Hotel-SEO ermöglicht es, auch Nutzer, die einen Städtetrip planen und sich über Sehenswürdigkeiten in der Nähe informieren, zu zahlenden Gästen zu machen.

So kann die Suchmaschinenoptimierung dazu beitragen, mit einem geringeren finanziellen Aufwand mehr Buchungen zu erzielen und sich gegen den Wettbewerb durchzusetzen.

Die passenden Keywords für Hotels finden

Einer der ersten Schritte zur Optimierung ist die Keyword-Recherche – die Suche nach passenden Schlagworten (Keywords), die von Nutzern in Suchmaschinen eingegeben werden und für die das Hotel in den Suchergebnissen ranken soll. Um herauszufinden, welches Keyword für die Hotel-Webseite relevant ist und ob sich eine Optimierung lohnt, solltest Du fünf Metriken im Blick haben:

  1. Suchintention
  2. Suchvolumen
  3. Wettbewerb
  4. Conversion Rate in Anzeigen
  5. Aktuelles Ranking

Zusätzlich solltest Du nicht den Fehler machen und für jedes einzelne Keyword eine separate Seite anlegen, denn ähnliche Suchbegriffe sind häufig synonym. Um Probleme durch doppelte Inhalte (Duplicate Content) zu vermeiden, prüfe, bei welchen Suchanfragen es sich um Synonyme handelt und ordne diese dem jeweiligen Hauptkeyword zu. Das Hauptkeyword ist im Regelfall die Keyword-Variante mit dem höchsten Suchvolumen, sofern der Wettbewerb nicht überproportional hoch ist.

Beispiel für synonyme Keywords:Hotel Berlin”, “Berlin Hotel”, “Hotel in Berlin”, “Berliner Hotel”, “Hotels in Berlin”

Tabellarische Keyword-Recherche mit Gruppierung nach Hauptkeyword, Suchintention, Suchvolumen, Metriken zum geschätzten Traffic und Wettbewerb.

Um die passenden Keywords zu finden, kannst Du verschiedene Tools wie Sistrix, SEMrush oder kostenlose Keyword-Tools nutzen. Um geeignete Schlagwörter als Basis für die weitere Keyword-Recherche zu identifizieren, solltest Du überlegen, was Dein Hotel ausmacht:

  • Mit welchen Worten beschreiben Reisende das Hotel?
  • Was zeichnet den Standort aus?
  • Welche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Nähe?
  • Welche USPs machen das Hotel besonders?
  • Bietet das Hotel neben der Unterkunft weitere Dienstleistungen, wie Konferenzen oder Hochzeiten?

Auf dieser Grundlage kannst Du primäre Fokus-Keywords identifizieren, für die das Hotel gefunden werden soll. Beispiele:

  • Hotel in München
  • Hotels in der Nähe
  • Luxushotel Berlin Mitte

Zusätzlich solltest Du weitere relevante Suchbegriffe identifizieren, die potenzielle Gäste zum Vergleich von Angeboten nutzen oder die Ansprüche der Nutzer näher beschreiben, etwa:

  • Hotel mit Pool in München
  • Hotels mit Pool in der Nähe
  • Luxushotel mit Pool Berlin Mitte
  • Hotels mit Hund Berlin

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Suchintention

Die Suchintention ist die wichtigste Metrik bei der Keyword-Recherche. Sie bezeichnet die Absicht, die Nutzer mit der Suchanfrage verfolgen. Das kann etwa die Suche nach einem Hotel oder Informationen zu bestimmten Hotels zu Vergleichszwecken sein. Sie entscheidet darüber, welche Inhalte die Webseite bieten sollte, um Nutzern die erwarteten Informationen und Angebote zu liefern.

Webseiten, die der Suchintention nicht gerecht werden, haben in der Regel keine Chance, für das jeweilige Keyword gute Rankings aufzubauen. Zusätzlich brächte ein solches Ranking kaum Vorteile, da die Buchungen mit großer Wahrscheinlichkeit ausbleiben, sofern das Hotel nicht den Anforderungen der Nutzer genügt. 

Beispiele: 

  • Für ein 2-Sterne-Hotel in Eberswalde ist es wenig sinnvoll für Keywords wie “Luxushotel Berlin” zu optimieren. 
  • Ein passender Suchbegriff kann jedoch “günstiges Hotel Eberswalde” sein.
  • Das Keyword “Hotel” hingegen ist meist weniger relevant, denn es ist recht generisch und von lokalen Suchergebnissen geprägt, die von Vergleichsportalen dominiert werden.

Um die Unterscheidung deiner Keywords zu erleichtern, kannst Du Deine Keywords nach folgenden Suchintentionen zu klassifizieren:

  1. Transaktionale Keywords: Die Nutzer suchen nach einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Angebot. Im Hotel-SEO steht hier die Buchungsabsicht potenzieller Gäste im Vordergrund. Beispiel: “Hotel nahe Alexanderplatz buchen”
  1. Kommerzielle Keywords: Die Nutzer stehen am Anfang des Buchungsprozesses und vergleichen die Angebote verschiedener Hotels. Dafür sind etwa Bewertungen von Gästen und detaillierte Zimmer- sowie Service-Beschreibungen relevant. Beispiel: “bestes Hotel in München”, “Hotels in Berlin Köpenick”, “Hotel Vergleich Hamburg”
  1. Informationale Keywords: Die Nutzer sind auf der Suche nach allgemeinen Informationen. Das kann etwa die Recherche zu Sehenswürdigkeiten in einem bestimmten Ort oder Tipps für Städtetrips sein. Hotels in der Nähe, die passende Inhalte anbieten und so einen Mehrwert liefern, können diese Nutzer mitunter zu Gästen machen. Beispiel: “Sehenswürdigkeiten Berlin Mitte”
  2. Navigationale Keywords: Die Nutzer suchen nach einem bestimmten Unternehmen, einer Marke oder einer bestimmten Webseite. Beispiel: “Hotel Adlon Kempinski”

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Suchvolumen

Das Suchvolumen gibt an, wie oft ein Suchbegriff im Monat von Nutzern in Suchmaschinen eingegeben wird. Dabei handelt es sich um Schätzwerte, die je nach verwendetem SEO-Tool variieren können.

Das beste Keyword nützt Dir nichts, wenn niemand danach sucht. Daher sollte das Suchvolumen möglichst hoch sein. Beachte dabei, dass ein hohes Suchvolumen oft mit einem höheren Wettbewerb einhergeht. Auch haben kurze und generische Keywords meist ein höheres Suchvolumen als längere Mehrwort-Suchbegriffe mit einer klar erkennbaren Suchintention. Wäge daher gut ab, welche Suchanfrage wirklich relevant ist.

Wettbewerb (Keyword Difficulty)

Der Wettbewerb bestimmt maßgeblich über die Erfolgsaussichten, insbesondere wenn die Hotelwebsite noch neu oder das Hotel selbst vergleichsweise unbekannt ist. Der Wettbewerb wird von SEO-Kennzahlen wie der Keyword Difficulty gemessen. Sie misst, wie einfach oder schwierig es ist, für einen Suchbegriff zu ranken

Die Keyword Difficulty wird von verschiedenen SEO-Tools gemessen und sollte möglichst gering ausfallen. Beachte, dass es sich auch bei dieser Metrik um einen geschätzten Scorewert handelt. Sieh Dir daher am besten auch die Suchergebnisse für ein Keyword an, um einen besseren Überblick über die Konkurrenz zu erhalten.

Conversion Rate in Anzeigen

Schaltest Du bezahlte Anzeigen für bestimmte Suchbegriffe, kannst Du die Erkenntnisse daraus auch für Dein Hotel-SEO nutzen. Keywords mit einer guten Conversion Rate und genügend Traffic bieten eine gute Grundlage, um die Marketingkosten mithilfe von Suchmaschinenoptimierung nachhaltig zu senken. Organischer Traffic kostet kein Geld, priorisiere daher Keywords, die in anderen Kanälen bereits Erfolg versprechen.

Aktuelles Ranking

Betrachte die vorhandenen Rankings der Webseite und priorisiere relevante Keywords, für die die Hotelseite bereits rankt. Insbesondere wenn die Website Positionen auf der zweiten Suchergebnisseite von Google erzielt, sind oft schnelle Verbesserungen möglich.

So sieht das ideale Keyword für Dein Hotel-SEO aus

  • passende Suchintention (meist transaktional)
  • möglichst hohes Suchvolumen
  • geringer Wettbewerb
  • ggf. hohe Conversion Rate in Anzeigen 
  • idealerweise bereits vorhandenes Ranking an der Schwelle zur ersten SERP

Onpage-SEO für Hotels

Unter Onpage-SEO werden Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung verstanden, die direkt auf der eigenen Seite stattfinden. Dazu zählen etwa technisches SEO oder die Optimierung von Textinhalten, um die Platzierung der Webseite in den Suchergebnisseiten zu verbessern.

Struktur der Hotelwebsite

Der Aufbau einer logischen, semantischen Seiten- und Kategoriestruktur sorgt für eine bessere Usability für Nutzer und erleichtert es Suchmaschinen, die Seiteninhalte zu interpretieren. 

Achte daher darauf, dass die Informationsarchitektur der Webseite wichtige Suchbegriffe berücksichtigt. Dazu werden relevante Keywords als Grundlage für die Gliederung der Seite in Haupt- und Unterseiten, in Ober- und Unterkategorien genutzt. Eine solche Struktur könnte etwa wie folgt aussehen:

  • https://www.dein-hotel.de/
  • https://www.dein-hotel.de/suiten/
  • https://www.dein-hotel.de/suiten/luxus-suiten-mit-pool/ 
  • https://www.dein-hotel.de/zimmer/
  • https://www.dein-hotel.de/zimmer/superior-deluxe-zimmer/
  • https://www.dein-hotel.de/wellness-und-spa/
  • https://www.dein-hotel.de/wellness-und-spa/massagen/
  • https://www.dein-hotel.de/hochzeiten/
  • https://www.dein-hotel.de/hochzeiten/shuttle-service/
  • https://www.dein-hotel.de/konferenzen/
  • https://www.dein-hotel.de/restaurant/
  • https://www.dein-hotel.de/restaurant/bar/
  • https://www.dein-hotel.de/bewertungen/
  • https://www.dein-hotel.de/anfahrt-und-lage/
  • https://www.dein-hotel.de/sehenswuerdigkeiten-in-der-nahe/
  • https://www.dein-hotel.de/galerie/
  • https://www.dein-hotel.de/hundefreundliches-hotel/

Dabei sollten alle relevanten Kategorien von der Startseite aus erreichbar sein und über das Hauptmenü verlinkt werden. Zusätzlich verlinken sich die Unterseiten einer Kategorie gegenseitig. Auch sollte jeder Unterseite wieder zurück zur Hauptkategorie verlinken. Achte auch darauf, dass die Hauptnavigation jederzeit zugänglich ist. Die interne Verlinkung sollte jedoch nicht wahllos, sondern an sinnvoller Stelle erfolgen und einen Mehrwert bieten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Seitentitel und Meta-Beschreibungen

Eine Maßnahme von technischem Hotel-SEO ist die Optimierung des Seitentitels und der Meta-Beschreibung. Dabei handelt es sich um Meta-Tags, die im Quellcode hinterlegt werden. Sie werden in den Suchergebnissen als sogenanntes Snippet angezeigt und bilden somit den ersten Berührungspunkt eines Nutzers mit der Webseite. 
Die Optimierung von Title-Tag und Meta-Description kann daher die Klickrate positiv beeinflussen. Zusätzlich handelt es sich beim Seitentitel um einen direkten Rankingfaktor. Beachte, dass Google den Titel und die Beschreibung in den Suchergebnissen anpassen kann, wenn sie nicht zur Suchanfrage passen, die falsche Länge haben oder sie nicht den erwarteten Inhalt bieten.

Snippet in den Suchergebnissen von Google.

Checkliste zur Optimierung des Title-Tags:

  1. Beschreibe kurz den Inhalt der Seite und wecke Interesse.
  2. Verwende das Hauptkeyword und platziere USPs.
  3. Vermeide eine Aneinanderreihung von Suchbegriffen (Keyword Stuffing).
  4. Halte den Titel kurz, in der Regel hast Du dazu 50 bis 60 Zeichen Platz.
  5. Nutze Sonderzeichen. Werden diese themenbedingt nicht ausgespielt, nutze dezente Alternativen wie “»”.
  6. Ist noch Platz übrig, platziere den Hotelnamen am Ende des Titels.

Checkliste zur Optimierung der Meta-Description:

  1. Beschreibe kurz den Inhalt der Seite, mache auf USPs und Vorteile aufmerksam.
  2. Verwende einfache und kurze Sätze oder Stichpunkte.
  3. Die Description ist maximal 150 bis 156 Zeichen lang.
  4. Verwende das Hauptkeyword und ggf. relevante Nebenkeywords.
  5. Verzichte auf Keyword Stuffing.
  6. Nutze Sonderzeichen wie Häkchen.
  7. Platziere eine passende Handlungsaufforderung, die zur Suchintention passt.

Mit dem kostenlosen SERP Snippet Generator von Sistrix kannst Du Seitentitel und Description schnell und einfach in der richtigen Länge formulieren.

Überschriften formatieren

Zusätzlich hilft eine logische Formatierung der Überschriften sowohl Nutzern als auch Suchmaschinen, den Inhalt einer Seite besser zu verstehen. Dazu erhält jede Überschrift des Hauptinhalts einen H-Tag. Diese Tags folgen einer bestimmten Hierarchie nach folgendem Muster:

  • <h1>Text</h1>: Seitenüberschrift
  • <h2>Text</h2>: Überschrift eines Abschnitts oder Kapitels
  • <h3>Text</h3>: Überschrift eines untergeordneten Abschnitts oder Unterkapitels

Bitte beachte, dass jede Seite nur eine einzige H1-Überschrift haben sollte. Zusätzlich sollte sie das Fokuskeyword enthalten. Weitere Keywords kannst Du im Fließtext und den übrigen Überschriften unterbringen.

Formatierung einer H1-Überschrift im Quellcode.

Strukturierte Daten für Hotels

Bei strukturierten Daten handelt es sich um ein standardisiertes Format zur Kennzeichnung bestimmter Daten, die es Suchmaschinen erleichtern, den Seiteninhalt zu interpretieren und in den Suchergebnisseiten darzustellen. Bei diesen Daten kann es sich etwa um Bewertungen und Preise handeln. Mit der Einbindung von strukturierten Daten kannst Du die Suchergebnisse Deiner Hotelwebseite (Snippets) in Google hervorheben und Dich von Wettbewerbern abheben. Das kann sich positiv auf die Klickrate auswirken.

Mit strukturierten Daten angereichertes Suchergebnis (Rich Snippet) in Google.

Auf der Webseite für strukturierte Daten schema.org findest Du auch ein Markup speziell für Hotels, mit dem Du unter anderem die Bewertungen und Preisspanne des Hotels auszeichnen und Adressdaten hinterlegen kannst. Google empfiehlt die Verwendung des Formats JSON-LD zur Einbindung in die Website.

Beispielvorlage für Hotel-Markup auf schema.org.

Optimierung für Mobilgeräte

Ein Großteil der Suche nach Unterkünften und Hotelbuchungen findet über das Smartphone statt. Für Google gilt schon seit Jahren der Ansatz “mobile first”. Die Suchmaschine betrachtet vor allem die mobile Darstellung einer Webseite zur Berechnung ihrer Rankings. Stelle daher sicher, dass die Hotelseite mobilfreundlich gestaltet ist und auf allen Endgeräten eine hervorragende Nutzererfahrung bietet:

  • Alle Inhalte müssen auch mobil abrufbar sein und in einem passenden Format dargestellt werden.
  • Elemente wie Buttons, Buchungsformulare und die Navigation sollten auch auf Smartphones und Tablets einwandfrei funktionieren.
  • Sorge für eine schnelle Ladegeschwindigkeit der Webseite und komprimiere Deine Bilder.
  • Dimensioniere Buttons und Navigationslinks in einer angemessenen Größe.
  • Achte auf eine ausreichende Schriftgröße.
  • Komprimiere JavaScript und CSS und vermeide das Laden ungenutzter Ressourcen.
  • Ermögliche mobilen Seitenbesuchern den Anruf per Klick. 

Google empfiehlt, für die mobile Darstellung von Webseiten das sogenannte Responsive Design zu verwenden. Dabei passt sich die Seite automatisch an das Format des Endgeräts an. So benötigst Du keine separaten URLs für die Darstellung auf Mobilgeräten und reduzierst damit das Risiko von doppeltem Inhalt (Duplicate Content). Du kannst die Mobilfreundlichkeit Deiner Webseite unter anderem mit der kostenlosen Google Search Console überwachen.

Hotel-Bilder optimieren

Stockfotos sind für Hotels ein No-Go. Bilder der Hotelzimmer, des Gebäudes und ggf. des Spa-Bereichs sind häufig ausschlagende Faktoren für eine Buchung. Verwende daher hochwertige Bilder, die Lust auf das Hotel machen, und optimiere diese auch für Suchmaschinen:

  • Bildqualität: Die Qualität der Bilder sollte so hoch wie möglich sein. Sorge für eine gute Belichtung, eine hohe Auflösung und eine professionelle Ausstrahlung.
  • Bildgröße: Eine geringe Dateigröße ermöglicht ein schnelles Laden und erhöht die Seitengeschwindigkeit. Mit kostenlosen Tools wie compressor.io oder tiny.png kannst Du einzelne Bilder manuell komprimieren. Einige Content-Management-Systeme (CMS) bieten aber auch eine automatische Komprimierung von hochgeladenen Bildern.
  • Dateiname: Ein sprechender Dateiname erleichtert es Suchmaschinen, den Bildinhalt zu verstehen. Verwende daher Dateinamen wie superior-deluxe-suite-dein-hotel.png anstelle von lose aneinandergereihten Zahlen- und Zeichenfolgen.
  • Alt-Tags: Im Alt-Tag wird ein alternativer Text hinterlegt, der angezeigt wird, wenn ein Bild nicht geladen werden kann. Zusätzlich wird er von Screenreadern gelesen und sorgt so für mehr Barrierefreiheit der Webseite für Personen mit beeinträchtigtem Sehvermögen. Beschreibe in maximal fünf bis sechs Worten den Inhalt des Bildes und verwende dabei Keywords, um auch in der Google Bildersuche zu erscheinen.

Bestehende Inhalte verbessern

Bei der Optimierung Webseite lohnt es sich, die Performance bereits bestehender Inhalte zu analysieren. Dabei helfen Dir unter anderem diese Metriken:

  • Rankings: Welche Inhalte erzielen bereits (gute) Rankings und für welche Keywords?
  • Klicks: Welche URLs werden häufig aufgerufen und welche nicht?
  • Klickpfade: Analysiere mithilfe von Google Analytics, wie sich Nutzer durch die Webseite bewegen. Nach welchen Inhalten wird am häufigsten gesucht?
  • Nutzerbewegung auf der Seite: Mit Tools wie Hotjar kannst Du prüfen, wie Nutzer mit der Seite interagieren: Wie weit scrollen sie, werden relevante Informationen gelesen und wichtige Buttons geklickt?

Anhand dieser und weiterer Metriken kannst Du Optimierungsmaßnahmen ableiten und etwa den inhaltlichen Aufbau der Webseite oder die Navigation verbessern, das Wording anpassen, um USPs besser hervorzuheben, und Buttons prominenter darstellen.

Kompetente SEO-Beratung benötigt?
  • SEO mit Leidenschaft​: Wir kämpfen täglich für bessere Rankings Deiner Webseite bei Google & Co.
  • Stetige Kommunikation​: In regelmäßigen Telefonterminen und Meetings bleibst Du im Austausch mit uns.
  • Volle Transparenz​: Du wirst selbstverständlich über jeden Schritt informiert, den wir für Dich tun.
  • Die besten Tools​: Du profitierst von den besten SEO Tools, die wir für Dich einsetzen.
  • Regelmäßige Fortbildung​: Durch regelmäßige SEO-Schulungen sind wir für Dich immer auf dem Laufenden.

Offpage-SEO für Hotels

Das Offpage-SEO bezieht sich auf Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Webseiten stattfinden, etwa den Aufbau hochwertiger Backlinks. Diese Disziplin fokussiert sich auf Faktoren wie das Vertrauen und die Autorität der Webseite, die nicht immer direkt zu kontrollieren, aber durchaus beeinflussbar sind.

Lokales Hotel-SEO

Ein wichtiger Bestandteil von Local SEO für Hotels ist die Optimierung des Google Unternehmensprofils (ehemals Google My Business). Für Hotelbetreiber ist insbesondere die Darstellung im sogenannten “Local Pack” entscheidend. Dabei handelt es sich um ein hervorgehobenes Element in der Google-Suche, das eine Karte und drei prominent dargestellte, lokale Suchtreffer enthält. 

Local Pack für die Suche nach Hotels in Berlin.

Ein Ranking im Local Pack ist besonders begehrt, da es den größten Anteil an Klicks generiert. Eine Voraussetzung für die Aufnahme von Hotels in die Local Packs ist die Einrichtung und Optimierung des Google Unternehmensprofils:

  • Fülle das Unternehmensprofil vollständig aus und halte es aktuell.
  • Interagiere mit Gästen, beantworte Fragen und reagiere auf Bewertungen.
  • Lade ansprechende Fotos hoch. 
  • Hinterlege Name des Unternehmens, Adresse, Webseite, Telefonnummer, Öffnungszeiten und ggf. Preisangaben.
  • Wähle eine passende Kategorie (Hotel) für die angebotenen Dienstleistungen und beziehe ggf. die Sterne-Bewertung des Hotels mit ein.
  • Wähle passende Attribute aus, die das Hotel näher beschreiben, etwa “kostenloses W-LAN”.
  • Beschreibe das Unternehmen mit allen USPs und schöpfe die verfügbaren 750 Zeichen aus, verzichte dabei auf inhaltliche Wiederholungen, HTML und Links.
  • Frage Gäste nach Bewertungen bei Google – knapp 70 Prozent der Kunden von lokalen Unternehmen geben eine Bewertung ab, wenn sie darum gebeten werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Linkbuilding

Backlinks – also Verlinkungen von Drittseiten auf die eigene Website – werden von Google als Empfehlung gewertet. Je nachdem, ob es sich dabei um einen Link von einer vertrauenswürdigen Quelle handelt, kann sich dieser positiv oder negativ auf das Vertrauen in die eigene Seite auswirken. Ein Ziel Deines Hotel-SEOs sollte also darin bestehen, das Backlinkprofil der Hotelwebsite zu überwachen, schädliche Links zu beseitigen und hochwertige Links aufzubauen.

Nützliche Links kannst Du etwa von Partnerhotels, regionalen Branchenverzeichnissen, Reiseveranstaltern oder Tourismusverbänden erhalten. Häufig werden Links zum Kauf angeboten. Beim Linkkauf ist jedoch Vorsicht geboten, denn Google wertet diesen als Manipulationsversuch, der abgestraft werden kann, wenn die Suchmaschine ihn bemerkt. 

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass ein effektives Linkbuilding ohne Linkkauf je nach Branche sehr schwierig sein kann. Achte daher darauf, Links langsam und so natürlich wie möglich aufzubauen. Zudem sollten Deine Linkquellen nur aus vertrauensvollen Seiten mit hohen Inhalten bestehen.

Potenziell gefährliche Links können mithilfe des Disavow Tools unschädlich gemacht werden. Dazu ist jedoch Erfahrung nötig, um nicht versehentlich nützliche Links zu entwerten. Da das Disavow Tool in der Vergangenheit aufgrund falscher Verwendung häufig mehr geschadet als genutzt hat, wurde es von Google aus der Menüstruktur der Search Console entfernt. Zudem ist Google für gewöhnlich in der Lage, schädliche Backlinks von Spam-Seiten selbst zu entwerten. Nutze das Disavow Tool also nur im Notfall oder wenn Du absolut sicher bist, was Du tust.

Fazit: SEO bietet enormes Potenzial für Hotels

Hotelbetreiber sind in der Google-Suche häufig mit einem starken Wettbewerb konfrontiert. Dennoch verbirgt sich hier ein enormes Potenzial für mehr Umsatz. Einerseits kann eine bessere Sichtbarkeit mithilfe von SEO Hotels zu mehr Buchungen verhelfen. Andererseits können bestimmte Marketingkosten für andere Kanäle reduziert werden, sobald die Webseite organischen Traffic generiert. 

Wichtig hierbei ist, Suchmaschinenoptimierung als kontinuierlichen Prozess zu verstehen, der in einem Kreislauf aus Analyse, Ausarbeitung einer Strategie, Optimierung und Monitoring erfolgt. Da auch die Konkurrenz nicht schläft, kann gelegentlich eine Anpassung der Strategie erforderlich sein. Hierbei hilft eine professionelle SEO-Beratung, die bei der Priorisierung der richtigen Maßnahmen unterstützt, um schneller Erfolge und mehr Direktbuchungen zu erzielen.

Ansprechpartner
Geschäftsführer
Christian B. Schmidt

Christian optimiert seit 1998 Websites und berät Unternehmen seit 2005 im Online Marketing. Als Geschäftsführer der Agentur verantwortet er Marketing und Vertrieb. Gerne beantwortet er Fragen und sendet weitere Informationen zu.