Content Marketing – messbar Sichtbarkeit und Vertrauen schaffen

Content Marketing ist ein gutes Mittel für Unternehmen, um eine Kommunikation mit Ihren Interessenten und Kunden aufzubauen, ohne dabei direkt ein Produkt zu bewerben. Für Viele liegt im Content Marketing die Zukunft der Werbung: Nutzen bieten und Vertrauen aufbauen statt bunter Leuchtreklame und roter Preisschilder.

Content Marketing Definition: was den Trend ausmacht

Was ist Content Marketing überhaupt? Content Marketing ist eine Teildisziplin des Inbound-Marketings, zu dem auch Social Media Marketing, Suchmaschinenoptimierung und E-Mail Marketing Maßnahmen zählen. Eine handfeste Content Marketing Definition gibt es nicht. Content Marketing zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass sich der Inhalt darauf konzentriert, dem Leser nützliche Informationen zu vermitteln. Es steht dabei nicht der Verkauf eines Produktes im Mittelpunkt, sondern der informative Mehrwert für den potenziellen Kunden bspw. durch einen Ratgeber. Die Interessen der Kunden stehen dabei ganz klar im Vordergrund.

Im Content Marketing werden im Optimalfall Lösungen für Probleme des Kunden geliefert. Sie als Experte gehen in Vorleistung und schaffen somit Vertrauen in Ihre Fähigkeiten, Ihre Marke oder Ihr Produkt. Der Kunde hat bereits wertvolle Informationen von Ihnen erhalten, bevor er eine Kaufentscheidung trifft.

„Content Marketing spielt eine immer größere Rolle in unserem Marketing-Mix. Es wird die Kanäle des klassischen Marketings sich nicht komplett ablösen, ergänzt sie aber sinnvoll. Als Hersteller einer B2B-Software haben wir ein recht erklärungsbedürftiges Produkt – das stärkt natürlich die Bedeutung nutzwertiger Inhalte für unsere Interessenten.“
Christoph Herzog von unitedplanet.com

Der Prozess zur Kaufentscheidung findet zudem sehr häufig später versetzt zur Konsumierung der Inhalte statt. Ein Leser aus Ihrer Zielgruppe, der bereits ein Problem durch hilfreichen Content lösen konnte, wird bei einer späteren Kaufentscheidung an dieses Erlebnis zurückdenken und Ihre Dienstleistung wieder präsent haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass er zu Ihrem Produkt greift, ist dadurch erheblich höher. Allgemein kann man sagen, das Content Marketing eine sehr effiziente Methode der Kommunikation ist, um Ihre Zielgruppe Mehrwert zu bieten und Ihre Unternehmen zu positionieren.

Content Marketing

Die passende Content Marketing Strategie finden

Damit die Inhalte für Ihr Unternehmen wirklich gut eingesetzt werden, braucht es eine gute Content Marketing Strategie. Um Ihre Content Marketing Strategie zu entwickeln, brauchen Sie ein Ziel, ein gutes Verständnis für Ihre Zielgruppe und deren Probleme, Ihrer Nutzer sowie eine klare Positionierung.

“Welcher Content ist für diese Zielgruppe interessant, welche Formate setze ich ein und wo spiele ich diese Inhalte aus? Und ganz wichtig: Es muss gemessen werden, welche Maßnahmen einen Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben. Ohne ein ordentliches Tracking von einem möglichen ersten Kontakt bis zur Conversion in einen dauerhaft zahlenden Kunden, kann der Erfolg von Content Marketing nicht gemessen werden.”
Ben Harmanus von unbounce.com

Wie in allen anderen Lebensbereichen gilt auch bei der Content Marketing Strategie: Wenn Sie mit Ihrem Content Marketing kein konkretes Ziel verfolgen, werden Sie auch nirgendwo ankommen. Die Zielsetzungen können hierbei von Unternehmen zu Unternehmen sowie von Branche zu Branche sehr unterschiedlich sein. Wollen Sie etwa neue Kunden gewinnen, kann Ihre Strategie deutlich anders ausfallen, als wenn Sie Ihr Image in eine bestimmte Richtung verändern möchten. Mit entsprechend unterschiedlichen Ansätzen sollten Sie Ihre Kampagne planen und durchführen.

Um Ihren Kunden eine Lösung für Ihre Probleme anbieten zu können, müssen Sie sie kennen. Wer sind Ihre Kunden? Welche Berufe üben sie aus, was sind Ihre hervorstechenden Charaktereigenschaften, was ist ihnen wichtig? Die Schnittmenge Ihre Leser zu kennen, hilft ungemein bei der richtigen Ansprache und der Auswahl der relevanten Themen. Eine Zielgruppenanalyse ist daher enorm wichtig, damit Ihre Kommunikation mit dem Kunden stimmt.
Auch die richtige Tonalität spielt eine Rolle: Wie soll die Ansprache Ihrer Kunden aussehen? Ist das Thema eher persönlich oder die Zielgruppe im Umgangston generell locker, bietet sich das Duzen an, um mehr Nähe zu schaffen. Auch die Art des Erzählens sollte sich an Inhalt, Ziel und Zielgruppe orientieren. Ein sachlicher Ratgeber kann bei emotionalen Themen zu nüchtern wirken, während eigene Erfahrungen und blumige Ausdrücke bei erklärenden Sachthemen dem Zweck nicht dienlich sind.

“Eine gute Content-Strategie verbindet Zielsetzungen mit der Dynamik der Zielgruppe. Wir sind gut damit gefahren, uns kommunikative und Performance-Ziele zu setzen, die Maßnahmen aber regelmäßig zu reflektieren. Was viele unterschätzen ist das Handwerkszeug, u. a. effektive Tools, authentische Redakteure aber auch eine Kommunikationsstrategie im Sinne einer gesteuerten Tonalität.
Ein Beispiel: Mit der Umstellung auf das Duzen unserer Kunden haben sich unsere Inhalte nicht geändert, aber die Ansprache ist persönlicher und vertrauter geworden.”
Laura Kesseler von babymarkt.de

Content Marketing kann dabei natürlich nicht für sich alleine stehen. Die besten Inhalte bringen für das Google Ranking nicht viel, wenn die Webseite von Keyword-Kannibalisierung geschwächt, von schlechten Backlinks betroffen oder von Google abgestraft ist. Neben der Content Marketing Strategie ist daher immer auch eine OnPage-Analyse zu empfehlen sowie eine Überprüfung des Backlinkprofils. Auch eine Werbestrategie auf Social Media oder auch klassisch im Anzeigenbereich verstärken den Effekt des Content Marketings.

“Im Zentrum unserer Strategie stehen die Themen Sichtbarkeit und Brand Touchpoints. Der Content ermöglicht eine direkte und glaubwürdige Ansprache. Die Studien, die in der Regel eine sehr hohe Sichtbarkeit erreichen können, schaffen Vertrauen und Autorität – und unterstützen so den Vertrieb.”
Jonas Villwock von fitogram.de

Besonders wichtig ist neben den klassischen Werbemaßnahmen auch das Seeding, also die Streuung Ihrer Inhalte. Für das Seeding können Sie Elemente auf Ihrer Seite einbauen, die einen Nutzen für Ihre Leser haben, wie etwa Schulmaterialien, Checklisten, Anleitungen oder ein Quiz. In einer E-Mail-Kampagne können Sie diese Elemente dann geeigneten Webseiteninhabern vorstellen, deren Zielgruppe ebenfalls einen Nutzen aus den von Ihnen bereitgestellten Inhalten ziehen können. Eine weitere Möglichkeit ist es, Influencer in Ihre Kampagne einzubeziehen und die Reichweite durch Ihre Mitwirkung an Ihrem Content zu erhöhen.

“Weniger ist mehr. Nicht die Frequenz macht es, sondern die Qualität. Außerdem sollte jeder Content heutzutage modular aufgebaut sein. Jede Sektion kann das im Rahmen der Content-Syndication in diverse Channel aufbereitet distribuiert werden ohne Mehraufwand. Das ermöglicht dann auch eine integrative Zusammenarbeit mit dem Performance Marketing, da Performance von Content lebt.”
Dennis Fäckeler von thehomelike.com

Aus den vorhergehenden Überlegungen ist Ihnen vielleicht schon etwas aufgefallen: Die meisten Blogs entsprechen nicht den Kriterien einer gut überlegten Content Marketing Strategie. Content Marketing darf niemals ein Selbstzweck werden. Einfach nur Content zu erstellen, um wieder einen neuen Beitrag in einem bestimmten Rhythmus auf die Seite werfen zu können, sollte nicht das Ziel sein. Eine bessere Strategie ist die fortlaufende Aktualisierung bestehender Inhalte. Schließlich gibt es doch immer wieder neue Erkenntnisse, wir ändern unsere Meinung zu bestimmten Themen oder es gibt gerade einen aktuellen Bezug. Welcher Besucher kramt schon einen drei Jahre alten Blogartikel aus der Masse der Veröffentlichungen hervor?

Daher sollten Sie sich bewusst machen, welche Ziele Sie mit Ihrem Content Marketing erreichen wollen und anhand dessen die passenden Mittel auswählen. Am besten geht dies mit der Vorstellung eines Kompass:

  • Möchten Sie Reichweite genieren, nutzen Sie Native Ads
  • Der Aufbau einer Reputation gelingt gut über Online PR.
  • Fokussieren Sie mit Ihrem Content Marketing organischen Traffic ist Suchmaschinenoptimierung das Richtige für Sie.
  • Möchten Sie dagegen mehr in Ihre Kundenbindung investieren, sind Werbemagazine Ihr Mittel der Wahl.

Content Marketing Compass

Die richtige Content Marketing Agentur finden

Damit Content Marketing erfolgreich ist, sollte es auf einer soliden Basis stehen. Die richtigen Keywords identifizieren, den Kunden im Auge behalten, gute Texte schreiben und dann noch für die Verbreitung der Inhalte sorgen – das kann zu einer echten Mammutaufgabe werden. Eine gute Content Marketing Agentur kann hier eine große Unterstützung sein. Die Agentur bringt das Wissen und Know-how aus dem Bereich SEO mit, während der Kunde die Expertise in seinem Thema mitbringt. Gemeinsam entsteht dann ein komplett neuer Blick auf das Thema und hervorragende Inhalte können entstehen.


 

Mehr Power für Ihr Content Marketing

SEO-Driven Content Marketing aus Berlin


“Unsere Beiträge werden grundsätzlich suchmaschinenoptimiert aufbereitet. Dabei müssen wir den Spagat hinbekommen, SEO-kompatibel zu sein aber gleichzeitig für den menschlichen Leser noch spannend genug, damit sich dieser auch wirklich für den Inhalt interessiert. Nicht immer würde ein perfekt auf SEO abgestimmter Artikel auch wirklich Lust machen, ihn zu lesen.”
Dennis Knake von lemonbeat.com

Bei der Auswahl einer guten Content Marketing Agentur sollten Sie darauf achten, dass sie modernes Marketing betreibt, das langfristige Erfolge bringt. Google wird immer geschickter darin, guten Content und seriöses Marketing von Seiten mit Massenlinks, schlechtem Content und dubiosen Geschäftsmodellen zu unterscheiden. Ein Fokus auf möglichst nachhaltiger Wirkung der getroffenen Maßnahmen ist daher essenziell. Auch wenn SEO-Erfolge nie garantiert werden können und die künftigen Google-Updates wieder überraschend sein werden, ist die Richtung, in die es geht, klar: Hin zu sehr guten Inhalten von Menschen mit guten Geschäftsideen und organischem Wachstum.
Digitaleffects ist eine Agentur für SEO-Driven Content Marketing in Berlin, die sich genau auf diese Art des SEO-Driven Content Marketing spezialisiert hat.

Unser Tipp: Um die für Dich passende Agentur für Content Marketing zu finden, solltest Du Kontakt mit verschiedenen Content Marketing Agenturen Deutschlands aufnehmen und Dir Ihr Vorgehen erklären lassen. Wer gerne Auskunft gibt und auf nachhaltige Resultate setzt, ist eine gute Wahl!

Content Marketing Beispiele aus der Praxis

Es gibt viele gute Content Marketing Beispiele, die den Nutzen hochwertiger Inhalte dokumentieren.

“Die #LikeAgirl-Kampagne von Always ist für mich episches Content Marketing. Das Zusammenspiel von Message und Targeting der Zielgruppe ist ziemlich gut. Content, den man gerne ansieht, aus dem man etwas lernt, und man teilt es gerne. Da kommen mir bei den Videos fast die Tränen.“
Ben Harmanus von unbounce.com

Content Marketing kann dabei auf den verschiedensten Plattformen, in unterschiedlichen Formaten und mit individuellen Besonderheiten betrieben werden. Besonders wertvoll für die Suchmaschinenoptimierung ist das Content Marketing in Form von Texten, worauf wir uns in diesem Beitrag daher auch besonders konzentriert haben. Die gleichen Regeln gelten aber auch für Content Marketing mit Videos und Bildern. Je nach Zielgruppe und Zielsetzung kann auch das ein tolles Instrument sein, um Menschen entweder auf der eigenen Seite oder auf einer externen Plattform mit wertvollen Inhalten zu versorgen und Vertrauen in die eigene Marke aufzubauen.

“Besonders in Erinnerung geblieben ist mir ein Beispiel von Jack Wolfskin, das den ehemaligen Schauspielers Milan Marcus für neun Tage in die Arktis schickte. Mit einer Kamera filmte Milan, was er auf seinem Trip erlebte – am Ende entstand ein sehr dichter zweiminütiger Clip mit seinen Eindrücken und Gedanken. Das erregt Aufmerksamkeit, ist authentisch, emotional, spannend, weckt Sehnsüchte – und passt zur Brand, ohne dabei irgendwie zu gewollt oder werblich zu wirken.”
Sina Struve von teleschau.de

B2B Content Marketing richtig gemacht: darauf sollten Sie achten!

Gerade das B2B Content Marketing wird häufig vernachlässigt. Wir sehen im B2B Bereich in den unterschiedlichsten Branchen noch großen Aufholbedarf, da diese das Content Marketing bisher noch nicht für sich entdecken konnten.
Doch auch die meisten Geschäftsmodelle, die sich an andere Firmen richten, können von Marketing mit Inhalten profitieren. Auch hier gilt es, den Geschäftskunden von der Qualität der eigenen Arbeit zu überzeugen und wie ginge das besser als mit wertvollen Informationen, mit denen das Unternehmen auch wirklich etwas anfangen kann?
Ein Steuerberater, der sich auf Frisöre als Kunden spezialisiert hat, kann mit einem Artikel voller Tipps zum Umgang mit der Steuer speziell für Friseursalons für seine Zielgruppe einen echten Mehrwert bieten. Ins Gespräch kommen die Friseure anschließend von ganz alleine, wenn sie die Unterstützung durch einen Profi benötigen und wünschen.

Christian B. Schmidt unterstützt Webseiten-Betreiber auch über die Agentur-Arbeit hinaus – kostenfrei mit einer kurzen Analyse auf seinem YouTube-Channel. Dafür setzt er sich jeden Tag an den Rechner, analysiert die eingereichten Seiten und gibt Tipps für die ersten Schritte bei der Optimierung der Webseite. Dieses Vorgehen bringt weit mehr als nur den besprochenen Unternehmen einen ganz greifbaren Nutzen: sie bekommen Werkzeuge in die Hand, um in kleinen Schritten mit der Optimierung in Suchmaschinen zu beginnen. Die Zuschauer nehmen ebenfalls Tipps mit, die sie auf Ihrer Seite umsetzen können. So sind erste Erfolge bereits möglich ohne einen einzigen Euro auszugeben. Manche Unternehmen merken direkt im Anschluss, dass sie die anstehenden Aufgaben nicht alleine bewältigen können (oder wollen) und präferieren Hilfe bei den Optimierungsaufgaben für Suchmaschinen. Andere erinnern sich ein Jahr später an die guten Tipps, wenn der Relaunch der Webseite ansteht. Und wieder andere nehmen einfach die Ratschläge mit, freuen sich und erzählen es weiter. So entsteht mittel- und langfristig eine Sichtbarkeit innerhalb der Zielgruppe der Unternehmen mit Webseiten, die nachhaltig zu Aufträgen und neuen Kunden beiträgt.

Content Marketing Ideen

Best Practice Content Marketing: Unser Guide für Ihren Erfolg

Fassen wir noch einmal zusammen, auf welchen Eckpfeilern gutes Content Marketing steht – egal, wie unterschiedlich der Content im einzelnen Fall aussehen kann, darf und soll. Auf folgende Dinge sollten Sie achten:

1. Messbare Ziele setzen

An erster Stelle steht immer die Frage: Was genau möchten Sie mit Ihrem Content erreichen? Eine Stärkung des Markenprofils, bessere Sichtbarkeit bei Google – die Möglichkeiten sind vielfältig und die Art der Messung entsprechend unterschiedlich. Machen Sie sich daher klar, was genau Sie erreichen möchten und wie Sie das messen können. Wenn es Ihnen um mehr Besucher auf Ihrer Seite geht, sollten Sie Ihre Seitenbesucher, Klicks und Absprungraten im Auge behalten. Geht es Ihnen um eine gute Platzierung zu einem bestimmten Keyword, sollten Sie dieses Ranking ab der Veröffentlichung des Beitrags im Auge behalten.

2. Gewünschte Zielgruppe erreichen

Neben dem Ziel für Sie und Ihr Unternehmen spielt Ihre Zielgruppe eine wichtige Rolle. Machen Sie sich ein gutes Bild davon, für wen genau Sie Ihre Inhalte produzieren und bieten Sie Lösungen für die Probleme Ihrer Zielgruppe an. Passen Sie Kommunikationsstrategie entsprechend an und richten Sie Unternehmenskommunikation auf Ihre Nutzer aus.

3. Eigene Strategie ermitteln

Wenn Sie Ihre Ziele, Ihre Zielgruppe sowie deren Probleme und Anliegen präsent haben, können Sie eine Strategie entwickeln. Zu den relevanten Themen werden wichtige Suchbegriffe (Keywords) identifiziert. Zusätzlich zu den Texten sollte über weitere Marketing-Maßnahmen nachgedacht werden, die das Content Marketing unterstützen. In manchen Bereichen können hier Ads (z. B. bei Google oder Facebook), aber auch klassische TV-Werbung, Plakate oder Guerilla-Marketing eine Rolle spielen. Es gilt hier die Positionierung der Marke und den Wettbewerb gut zu analysieren und zu berücksichtigen.

4. Suchvolumen des Hauptkeywords zur Suchmaschinenoptimierung ermitteln

Damit Sie nicht an den Bedürfnissen Ihrer Kunden vorbei schreiben, sollten Sie Ihre Keywordideen immer auf Ihr tatsächliches Suchvolumen prüfen. Sie werden manchmal überrascht sein, wie weit die eigene Annahme von der realen Relevanz abweicht!

5. Redaktionsplan erstellen

Steht die Strategie, wird der Redaktionsplan erstellt. Bei manchen Firmen wird die Texterstellung selbst vielleicht nur einmal stattfinden, da es nur ein wirklich relevantes und interessantes Keyword gibt. Aber auch hier ergibt ein Redaktionsplan Sinn: der geschaffene Content sollte regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden.

6. Relevanten Inhalt mit gutem Mehrwert erstellen

Wir haben gelernt: Content Marketing ist nur sinnvoll, wenn der Kunde mit seinem Problem im Fokus steht und es um ihn geht. Schreiben Sie also Texte, die einen echten Mehrwert bieten und stellen Sie Ihr Bedürfnis zu verkaufen erstmal hinten an. Wenn die Leser bei Ihnen eine Lösung gefunden haben, werden sie früher oder später auch Ihre Produkt kaufen oder empfehlen.

7. Seeding des Contents

Nachdem Sie Ihren Content erstellt, veröffentlicht und intern verlinkt haben, sollten Sie sich darum kümmern, dass andere Seiten auf Ihre Artikel verlinken. Je mehr gute Seiten auf Ihre Inhalte verweisen, desto besser stehen Ihre Chancen bei Google gefunden zu werden und mehr Besucher auf Ihre Seite zu führen, die Ihr Content wirklich interessiert.

8. Content regelmäßig überarbeiten

Im Redaktionsplan klang es ja schon an: Mit der Erstellung des Contents ist die Arbeit nicht getan. Wirklich relevant und für Ihre Zielgruppe interessant bleiben Inhalte nur dann, wenn sie in regelmäßigen Abständen überprüft und verbessert werden.

9. Erreichung der Ziele überprüfen

Wenn Sie sich gut überlegt haben, welche Ziele Sie mit Ihrem Content Marketing erreichen möchten, ist dieser Punkt eine einfache Übung. Schauen Sie regelmäßig in die Kennzahlen, die Sie sich überlegt haben. Sollten sie sich nicht wie erwartet verändern: Woran liegt es? Was kann beim nächsten Mal anders gemacht werden? Könnte eine andere Strategie geeigneter sein? Hier lohnt übrigens immer auch ein Blick über den Tellerrand. Manchmal ranken “unbeabsichtigt” andere spannende Keywords, die Sie nicht vorher festgesetzt hattest. Oder es gab andere positive Effekte, die vorher so nicht explizit geplant waren.

Fazit: Content Marketing clever genutzt bringt Vertrauen und Rankings

Um das Content Marketing erfolgreich für das eigene Unternehmen zu nutzen, sollte vorab eine klare Zielsetzung erfolgen. Durch die Ausarbeitung einer passenden Strategie mit messbaren Erfolgsparametern können die Maßnahmen überprüft und entsprechend angepasst werden. Dabei kann nicht nur der B2C-Bereich von der Erstellung hochwertiger Inhalte profitieren; auch B2B-Unternehmen schaffen Vertrauen und können durch gezielte Platzierung von Inhalten zu gefragten Keywords ihre Sichtbarkeit stetig ausbauen. Fangen Sie am besten direkt an mit der Erstellung eines Maßnahmenplans – alleine oder mit einer passenden SEO Agentur.


Haben Sie noch Fragen?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.