Interview mit Nicole Herbelschmidt von Neuraum

Keywords, KPI, Content – sagt Ihnen das etwas? Nicole Herbelschmidt welche als Head of Content Marketing für Fertighaus.de von der Neuraum Ventures GmbH tätig ist auch. Lesen Sie jetzt in unserem Interview mit Nicole, über ihre Einschätzung zum Thema SEO Trends und Budgetfestlegungen für SEO. Außerdem geht die auf ihre Aufgaben ein und weiterhin wie sie Erfolge misst.

Erfahren Sie, wie wir mit SEO-Driven Content Marketing die Sichtbarkeit unseres Kunden in nur einem Jahr verzehnfachten. Jetzt zur Case Study wechseln

Welche Aufgaben hast Du als SEO-Verantwortlicher?

Nicole Herbelschmidt von Neuraum.com
Nicole Herbelschmidt von Neuraum.com

Neben organisatorischen und strategischen Aufgaben kümmere ich mich mit meinem Team bei Neuraum hauptsächlich darum, unsere Besucher bzw. deren Verhalten zu verstehen. Gerade bei Fertighaus.de bewegen wir uns in einem Umfeld, in dem der User nicht immer klar über seine Suchanfrage vermittelt, aus welchem Grund er sich mit dem Thema beschäftigt. Wir wollen mit unserem Service für jede Frage eine Antwort parat haben – das ist nicht immer einfach und erfordert eine Menge Recherche- und Optimierungsaufwand.

Welchen Stellenwert hat SEO in Deinem Unternehmen?

Für uns bedeutet SEO zu großen Teilen Content Marketing und nimmt damit automatisch einen sehr hohen Stellenwert in unserem Unternehmen ein, da wir uns in einem sehr beratungsintensiven Markt befinden.Da der Nutzer vor dem Hausbau in der Regel eher fachfremd ist, wendet er sich natürlich in erster Linie an Suchmaschinen – dort können wir ihn abholen und ihm passende Antworten auf seine Fragen bieten. Hier liegt unsere Hauptaufgabe, die es ständig zu bewältigen gilt.

Welche Trends in der Suchmaschinenoptimierung siehst Du oder was hat sich geändert?

Ich nehme die Entwicklungen der letzten Jahre als sehr positiv wahr. Einer der wichtigsten Punkte ist für mich die Aufwertung von gutem Content. Während vor Jahren strikt Keywords in Texte gestopft wurden, heißt es heute, sinnvoll die Fragen der User zu beantworten, um positive Nutzersignale zu erzeugen und somit bessere Rankings zu erreichen. Hinzu kommt das veränderte Suchverhalten der Nutzer durch mobile Suchanfragen. Hier ändert sich nicht nur viel im technischen Bereich (Stichwort: AMP), sondern auch auf inhaltlicher Seite in Bezug auf die verwendeten Keywords.

Arbeitest Du mit einer SEO-Agentur, Freelancern oder einem Inhouse-Team zusammen?

Wir setzen hauptsächlich auf Inhouse-Perspektive in einem kleinen Team. Auch die Content-Produktion versuchen wir weitestgehend selber zu bewältigen, greifen aber hier auch auf externe Dienstleister zurück. Bei Bedarf arbeiten wir mit einem Freelancer zusammen, der uns in verschiedenen Bereichen gut berät und das Unternehmen und unsere Strukturen gut kennt.

Worauf achtest Du bei der Auswahl eines Dienstleisters im SEO-Bereich?

Wichtig ist für mich zum einen, dass die Ausrichtung stimmt. Mit einer Agentur, die einen anderen SEO-Fokus und unterschiedliche Vorstellungen von Qualität hat, würde ich nicht zusammenarbeiten. Zudem spreche ich häufig auch mit Kollegen aus anderen Unternehmen und lasse mir Erfahrungen mit bestimmten Agenturen schildern – am Ende muss aber auch die Chemie stimmen, um eine gute Zusammenarbeit garantieren zu können.

Welche Leistungen erwartest Du von einer SEO-Agentur?

Das kommt total darauf an. Bei einer SEO-Beratung fände ich konkrete Lösungsvorschläge für diverse Probleme wichtig. Mit dem Expertenwissen einer Agentur setzt man auch immer auf deren Erfahrung, weshalb es wichtig ist, von dieser dann auch profitieren zu können. Bei operativen Aufträgen ist mir ein transparentes Reporting aller Aktivitäten sehr wichtig. Generell setze ich eine transparente Arbeitsweise und eine sehr gute Kommunikation voraus.

Findest Du es sinnvoll mehrere SEO-Dienstleister gleichzeitig zu beauftragen (bspw. On- und Offpage getrennt)?

Eher nicht. Ich denke, es gibt sehr gute Agenturen mit Komplettlösungen. Wir wollen beispielsweise Offpage-Maßnahmen eher mit gutem Content realisieren, weshalb eine Trennung für uns überhaupt nicht sinnvoll wäre. Das trifft vermutlich auf viele Unternehmen zu. Wenn es um spezielle Content-Produktionen, wie sehr komplexe Themen oder PR-Content geht, würde ich sicher mit anderen Partnern zusammenarbeiten, diese dann aber nicht mehr als SEO-, sondern PR-Agentur bezeichnen.

Wie misst Du den Erfolg von SEO und/oder Deiner SEO-Agentur?

Wir ermitteln in der Regel am Anfang eines Quartals unsere Ziele und schauen dann, wie wir diese erreichen können. Dafür setzen wir ganz klare KPIs, an der sich auch eine Agentur messen lassen muss. Für uns sind neben der Menge des organischen Traffics auch die Nutzersignale und die Conversion Rate von hoher Bedeutung, da uns diese viel über die Qualität des Traffics aussagen. Im Offpage-Bereich gibt es ein transparentes und übersichtliches Monitoring, das nach verschiedenen Merkmalen bewertet wird.

Wann erwartest Du erste Erfolge einer Suchmaschinenoptimierung?

Wir profitieren momentan schon von einer guten SEO-Arbeit, die vor über einem Jahr mit dem Relaunch unserer Seite Fertighaus.de gemacht wurde. Auf dieser Arbeit bauen wir auf und versuchen weiter Erfolge zu erzielen. Es gibt immer noch viel zu tun. Wir sind aber auf einem guten Weg. Natürlich brauchen alle Maßnahmen Zeit – wir sehen aber einen klar positiven Trend. Bei anderen Projekten unserer Firma stehen die sauberen Relaunches noch an. Erfahrungsgemäß stellen sich erste Erfolge dann aber relativ schnell ein, da wir hier erstmal eine gute Grundlage schaffen und dann darauf aufbauen.

Wie legst Du das Budget für SEO fest — was darf SEO kosten?

Das kommt komplett auf das Projekt an. Generell investieren wir allerdings eher nachhaltig. Wie auch bei unseren Quartalszielen legen wir verschiedene Ziele fest, bei denen wir dann entscheiden, wie sie erreicht werden sollen. Wenn wir dafür externe Partner – wie zum Beispiel für ein Design oder für Content – beauftragen, achten wir sehr auf Qualität und wissen, dass dafür ein gewisser Preis zu zahlen ist. Darüber hinaus haben wir ein monatliches Grundbudget für Personal und Tools, das uns überhaupt erst arbeitsfähig macht.

Danke für das spannende Interview. Weitere folgen in Kürze!


Verzehnfachung der Sichtbarkeit in einem Jahr

Erfahren Sie, wie wir mit SEO-Driven Content Marketing die Sichtbarkeit unseres Kunden in nur einem Jahr verzehnfachten.

discavo sistrix verlauf 2015

Noch keine Kommentare.


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name
E-Mail *
Website